Der Sommer nähert sich und man will die Zeit in seinem eigenen Garten in Ruhe genießen. Für diejenigen, die ein gemütliches Haus am Land haben, ist der Garten von großer Bedeutung und man investiert viel Zeit in die Pflege des Rasens, der Blumen und des Gartens allgemein. Dabei muss man den Garten Vertikutieren, sodass er für die Saison bereit ist. In der Regel entscheidet der Gartenbesitzer, ob er den Garten lieber im Herbst oder im Frühling vertikutiert. Einige machen es sogar zweimal im Jahre, was aber nur dann benötigt wird, wenn sich der Boden und das Gras in einem schlechten Zustand befinden. Wie das richtig funktioniert und was man dabei beachten sollte, wird in diesem Artikel erklärt. Somit können auch unerfahrene Gartenbesitzer das notwendige Wissen sammeln, um am Ende einen schönen Garten zu haben.

Der richtige Vertikutierer

Bevor man aber die s.g. Skills für das Vertikutieren erlernt, muss man sich natürlich einen guten Vertikutierer kaufen. Dabei hat man immer die Qual der Wahl, insbesondere wenn man online shoppen geht. Unter so vielen Modelle kann man nicht gerade einfach und schnell eine gute Wahl treffen. Dabei kommt es außerdem nicht nur auf das Äußere an, sondern auch auf andere Eigenschaften des Vertikutierers wie beispielsweise

  • Leistung
  • Benzin oder Akku
  • Materialverarbeitung
  • Hersteller
  • Preis usw.

Im Internet kann Ihnen ein Vertikutierer Vergleich helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. In diesem Vergleich werden dann einige Modelle miteinander verglichen, sodass Sie am Ende einen Testsieger haben. Dieser Testsieger punktet dann in mehreren Bereichen und sollte für Ihre Bedürfnisse perfekt sein. Wenn Sie in einem Laden oder Fachgeschäft kaufen, dann können Sie sich immer beim Verkäufer darüber informieren, welches Modell am besten für Sie geeignet ist. Nachdem Sie den richtigen Vertikutierer gekauft haben, wird es Zeit, die Arbeit im Garten zu erledigen.

Das Vertikutieren an sich

Der Rasen sollte am besten entweder im Frühling oder im Herbst vertikutiert werden. Wann der richtige Zeitpunkt ist, können Sie selber erkenne: Falls Sie einen starken Unkrautwuchs bemerken, dann ist es auf alle Fälle Zeit, den Vertikutierer einzusetzen. Da sich im Rasen Moos und Rasenfilz bilden, beschädigen sie den Boden und verhindert, dass das Gras grün und gesund wird. Mit einem Vertikutierer werden alle Rückstände beseitigt, der Boden wird zusätzlich durchlüftet und der Garten sieht wieder sauber, ordentlich und gesund aus. Das Vertikutieren wird Ihnen weniger Zeit als das Rasenmähen einnehmen, je nachdem, wie groß Ihr Garten ist. Beachten Sie dabei, dass der Akku bei einem Akku-Vertikutierer vollständig aufgeladen ist, damit er bis zum Ende reicht. Der Kabel bei einem kabelgebundenen Vertikutierer sollte auch genug lang sein, um den ganzen Garten vertikutieren zu können. Ansonsten benötigen Sie keine besonderen Vorbereitungen dafür. Ein guter Vertikutierer und ein bisschen Geduld reichen vollkommen aus.

Das Wichtigste ist es auf alle Fälle, dass Sie die Arbeit sorgfältig erledigen, sodass keine Spuren von Moos, Unkraut oder Rasenfilz zu sehen sind. Wenn der Rasen in einem schlechten Zustand ist, dann können Sie diesen Prozess wiederholen. Ansonsten wird empfohlen, einmal pro Jahr zu vertikutieren.

Author

grass

There are currently no comments.